DAS ENDE DER WAHRHEIT


Regie: Philipp Leinemann
Darsteller: Ronald Zehrfeld, Alexander Fehling, Axel Prahl

105 Minuten | Deutschland 2017 | ab 16
3. Woche
Martin Behrens ist überzeugter BND-Agent und Zentralasien-Spezialist. Doch nach einem tödlichen Attentat auf ein Münchner Lokal ermittelt er bald auch in den eigenen Reihen... Anspruchsvolles Geheimdienstdrama und spannender Polit-Thriller mit starker Besetzung!

 

Martin Behrens (Ronald Zehrfeld), Zentralasien-Experte beim Bundesnachrichtendienst, ist sich sicher, durch seine Arbeit einen Beitrag zur Wahrung der nationalen Sicherheit zu leisten. Als Mann alter Schule vertraut er mehr seinem Instinkt und seiner Erfahrung, als der bloßen Analyse von Daten. Nach einem brutalen Anschlag auf ein Münchner Restaurant, bei dem auch seine Geliebte, die investigative Journalistin Aurice Köhler (Antje Traue), getötet wird, wachsen seine Zweifel an der Mission seines Arbeitgebers. Behrens gerät in einen immer tieferen Strudel aus Intrigen, Machtmissbrauch und Korruption und begreift, dass der Feind vor allem im Innern lauert...
In WIR WAREN KÖNIGE hatte Philipp Leinemann sich mit den Strukturen des Sondereinsatzkommandos der Polizei beschäftigt. Jetzt blickt er in die Welt der Geheimdienste – und was er dort findet, ist nicht nur aufregend, sondern ausnehmend vielschichtig. Eben darin liegt die wohl größte Qualität seines neuen Films. Weder ungeschöntes Loblied auf die Staatsorgane, noch deren eindimensionale Verdammung. Stattdessen eine Beschreibung der Strukturen von Geheimdiensten, angedeutete Verstrickungen, die meist kaum nach außen dringen, Fragen nach politischer und moralischer Verantwortung. Ambivalent wird schon die Hauptfigur Martin Behrens eingeführt, überzeugend verkörpert von Ronald Zehrfeld (DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER, DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER), der einen Asylbewerber nach bestem Wissen und Gewissen skrupellos erpresst und anlügt – mit schwerwiegenden Folgen für den Hilfe suchenden Mann. Ein dichtes Geflecht aus politischen, wirtschaftlichen und geheimdienstlichen Interessen spinnt der Regisseur, das die höchste Aufmerksamkeit der Schauenden fordert. Deutsches Genre hat es oft nicht leicht, weder bei der Finanzierung noch beim Publikum. Doch mit DAS ENDE DER WAHRHEIT ist ein komplexes, hervorragend recherchiertes Geheimdienst-Drama gelungen, das zeitgemäße politische und gesellschaftliche Fragen aufwirft. Ein bemerkenswerter, intelligenter, hochspannender Thriller, der sich in Bereiche vorwagt, in die das deutsche Kino allzu selten blickt.



Friedrichsbau Freiburg
HeuteSaSoMoDiMiDoFr
21:0021:0021:0021:0021:0021:00
 
Zum Kaufen und Reservieren klicken Sie auf die gewünschte Uhrzeit.
Nicht abgeholte Reservierungen verfallen 15 Minuten vor Beginn.