Neu

DAS GLÜCK ZU LEBEN - THE EUPHORIA OF BEING

Vorstellung im ungarischen Original mit Untertiteln


Regie: Réka Szabó
Darsteller: Dokumentation

83 Minuten | Ungarn 2019 | ab 0
2. Woche
Dokumentarfilm über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.

 

Bewegt von Éva Fahidis Autobiografie „Die Seele der Dinge" studiert die Regisseurin und Choreografin Réka Szabó mit Éva Fahidi und der Tänzerin Emese Cuhorka eine Tanzperformance ein. Schnell entwickelt sich eine intensive Beziehung zwischen den drei Frauen. Éva Fahidi stößt dabei aber nicht nur an ihre physischen Grenzen. Der dialogische Prozess schwemmt schmerzhafte Erinnerungen wieder an die Oberfläche. Mehr und mehr wird die performative Arbeit zur Auseinandersetzung mit ihrem Trauma. Der Film dokumentiert die monatelange Probenarbeit. DAS GLÜCK ZU LEBEN – THE EUPHORIA OF BEING hat viele Facetten – Familien-Aufstellung, schamanisches Ritual durch Tanz, Vergegenwärtigung. Vor allem aber wird hier etwas für ältere und jüngere Generationen sichtbar gemacht. Die Doku wurde beim 35. Internationalen Dokumentarfilmfestival München mit dem vom Bayerischen Rundfunk und 3sat verliehenen „kinokino Publikumspreis" ausgezeichnet.



Friedrichsbau Freiburg
HeuteSoMoDiMiDoFrSa
12:15
 
Zum Kaufen von Eintrittskarten klicken Sie bitte auf die Uhrzeit der gewünschten Vorstellung.