DEUTSCHSTUNDE


Regie: Christian Schwochow
Darsteller: Levi Eisenblätter, Ulrich Noethen, Johanna Wokalek, Tobias Moretti

125 Minuten | Deutschland 2019 | ab 12
4. Woche
BRD, Anfang der 1950er Jahre: Der junge Siggi Jepsen sitzt in einer Besserungsanstalt. Als er einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht" verfassen soll, gibt er ein leeres Heft ab. Im darauffolgenden Arrest bringt er wie ein Besessener die Erinnerungen an seine Kindheit zu Papier... Ein stark inszeniertes, poetisches Geschichtsdrama, das die Athmosphäre der großen literarischen Vorlage beeindruckend auf der Leinwand bannt!

 

Deutschland, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Jugendliche Siggi Jepsen (Tom Gronau) muss in einer Strafanstalt einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht" schreiben. Er findet keinen Anfang. Als er die Aufgabe am nächsten Tag in einer Zelle nachholen muss, schreibt er wie besessen seine Erinnerungen auf. Erinnerungen an seinen Vater Jens Ole Jepsen (Ulrich Noethen), der als Polizist zu den Autoritäten in einem kleinen norddeutschen Dorf zählte und den Pflichten seines Amtes rückhaltlos ergeben war. Während des Krieges muss er seinem Jugendfreund, dem expressionistischen Künstler Max Ludwig Nansen (Tobias Moretti), ein Malverbot überbringen, das die Nazis gegen ihn verhängt haben. Er überwacht es penibel und Siggi (Levi Eisenblätter), elf Jahre, soll ihm helfen. Doch Nansen widersetzt sich und baut ebenfalls auf die Hilfe des Jungen. Der Konflikt zwischen den beiden Männern spitzt sich zu – und Siggi steht zwischen ihnen... 1971 wurde der Roman „Deutschstunde" von Siegfried Lenz als fast vierstündiger ARD-Zweiteiler verfilmt. Christian Schwochow adaptiert den Nachkriegsroman nun in der Hälfte der Laufzeit und schafft dabei eine eindrucksvolle Verdichtung des Stoffes. Der Regisseur realisierte den Film gemeinsam mit seiner Mutter Heide Schwochow, die als Drehbuchautorin Lenz' epische 600 Seiten auf kinotaugliche Länge gekürzt hat. Gemeinsam gelingt es ihnen, dem Opus Magnum eine Dringlichkeit zu verleihen, die man häufig bei Literaturverfilmungen vermisst. Auch der stimmungsvolle Schauplatz an der schleswig-holsteinischen Küste und das hochkarätige Ensemble tragen entscheidend zur Wirkung bei. Die erprobten Charakterdarsteller Ulrich Noethen und Tobias Moretti liefern sich einen starken Schlagabtausch – und zwischen den Meistern ihres Fachs legt auch der junge Levi Eisenblätter eine hervorragende Performance hin!



Harmonie Freiburg
HeuteSoMoDiMiDoFrSa
152015:20
174017:4017:4017:40
18:30
20:3020:3020:3020:3020:30
 
Zum Kaufen und Reservieren klicken Sie auf die gewünschte Uhrzeit.
Nicht abgeholte Reservierungen verfallen 30 Minuten vor Beginn.