Logo Harmonie Logo Friedrichsbau Logo Kandelhof

GESCHICHTEN VOM FRANZ

An Sonn- und Feiertagen ist Familientag - Begleiter von Kindern unter 12 zahlen vor 18 Uhr ebenfalls nur den Kinderpreis!


Regie: Johannes Schmid
Darsteller: Joss Jantschisch, Nora Weidinger, Leo Wacha, Ursula Strauss, Simon Schwarz, Julia Edtmeier

79 Minuten | Deutschland/Österreich 2022 | ab 0
6. Woche
Wann ist man ein echter Mann? Die Frage treibt den neunjährigen Franz um. Denn der ist für sein Alter zu klein, wegen seiner blonden Locken halten ihn viele für ein Mädchen und wenn er sich aufregt, wird seine Stimme ganz piepsig. Als er den Influencer Hank im Internet entdeckt, der zeigt, was einen wirklichen Kerl ausmacht, glaubt er die Lösung gefunden zu haben... Christine Nöstlingers großartiger Kinderbuchklassiker bekommt endlich seine verdiente zeitgemäße Kinoadaption!

 

Fürs Schwärmen von der eigenen Jugend muss man vor allem eines sein: Längst erwachsen. Franz Fröstl (Jossi Jantschitsch) ist neun Jahre alt, geht in Wien in die Schule und er weiß: Leicht hat man es nicht als Kind. Erstens ist er kleiner als die anderen Kinder. Und zweitens wird seine Stimme ganz hoch und piepsig, wenn er sich aufregt. Zu den Coolen von der Schule gehört man so definitiv nicht. Das muss man auch gar nicht, sagen Mama (Ursula Strauss) und Papa (Simon Schwarz). Aber haben Eltern eine Ahnung, wie es so ist, in der Klasse ununterbrochen gehänselt zu werden? Wenn es einem vorm strengen Lehrer Zickzack (Rainer Egger) die Stimme verschlägt? Immerhin: Gegen die kontrollierende Nachbars-Fuchtel Frau Berger (Maria Bill) stehen sie geschlossen hinter ihm. Aber manchmal muss man sich eben selbst zu helfen wissen. Als Franz im Internet das 10-Schritte-Programm von Influencer Hank Haberer (Philipp Dornauer) entdeckt, scheint die Lösung gefunden: Man muss nur trainiert sein, weniger lieb, sein Ding durchziehen und schon wird man ein echter Kerl! Doch Franz' beste Freundin, die kluge Gabi (Nora Reidinger) und sein Schulfreund Eberhard (Leo Wacha) wissen längst: Es braucht gar keinen neuen Franz, denn so wie er ist, ist er großartig genug. Doch vorher muss es erst einmal so richtig krachen. Die Freundschaft des Trios landet im Keller, vorübergehend... Nicht nur Mobbing ist in dieser stimmigen Inszenierung von Johannes Schmid ein Thema, sondern auch der Umgang mit hartnäckigen Geschlechterklischees und verkrustetem Rollenverständnis. Gelungene Kinounterhaltung mit Humor und Tiefgang – unterstützt von einer brillanten östereichischen Schauspielerriege, angefangen beim Newcomer Joss Jantschisch über Simon Schwarz bis hin zu Ursula Strauss, ein schauspielerndes Naturereignis!



Harmonie Freiburg
HeuteDiMiDoFrSaSoMo
12:5012:50
 
Zum Kaufen von Eintrittskarten klicken Sie bitte auf die Uhrzeit der gewünschten Vorstellung.