LA VÉRITÉ - LEBEN UND LÜGEN LASSEN


Regie: Hirokazu Kore-eda
Darsteller: Catherine Deneuve, Juliette Binoche, Ethan Hawke

107 Minuten | Frankreich 2018 | ab 0
4. Woche
Ein Japaner in Paris: Hirozaku Kore-eda hatte bislang in seiner Heimat gedreht. Jetzt hat es den Cannes-Gewinner von 2018 nach Frankreich verschlagen, in die Hauptstadt der Cinephilie – wo er mit der Deneuve auch gleich den größten französischen Filmstar verpflichtet. Ihre Rolle? Eine Filmdiva, die anlässlich ihrer soeben veröffentlichen Memoiren Besuch von ihrer Tochter – Juliette Binoche! – aus New York erhält. Nicht etwa, um zu gratulieren. Sondern, um die Fakten zu checken... Ergreifendes MutterTochter-Drama mit feinem Humor!

 

Die französische Filmdiva Fabienne (Catherine Deneuve) mimt in ihren Memoiren vortrefflich die Rolle der hingebungsvollen, liebenden Mutter. Ihre Tochter Lumir (Juliette Binoche) hingegen hat ganz andere Erinnerungen an die Kindheit mit einer Frau, die sich stets im Licht der Öffentlichkeit sonnte. Als die Drehbuchautorin mit Ehemann Hank (Ethan Hawke) und dem gemeinsamen Kind aus New York nach Paris zurückkehrt, versucht sie, ihre Mutter mit den verdrehten Wahrheiten in deren Autobiografie zu konfrontieren... Spätestens seit SHOPLIFTERS ist Hirozaku Kore-eda auch in Europa nicht nur echten Arthaus-Fans ein Begriff. Jetzt hat der japanische Filmemacher erstmals im Ausland gedreht. Man ahnt bald, warum: Mit Catherine Deneuve, Juliette Binoche und, in einer Nebenrolle, Ludivine Sagnier versammelt er gleich drei weibliche Filmstars aus drei Generationen. Da liegt es fast auf der Hand, dass es in diesem Werk wohl auch um die Schauspielerei gehen wird. Natürlich verkörpert die große Deneuve eine Figur. Und doch spielt sie zugleich gekonnt mit ihrer Leinwand-Persona als schwierigem, verletzlichen Star. Die Souveränität, mit der sie dieses Image einfließen lässt und so einen doppelten Boden in die Erzählung einzieht, ist bewundernswert. In erster Linie aber ist diese feinsinnige und anrührende Familienkomödie ein Film von Kore-eda – über jene Themen, die ihn immer wieder beschäftigen: Generationenkonflikte, unvollständige oder gefährdete Familien, Zusammenleben, Älterwerden und Sterben. In LA VÉRITÉ kommt die eigene Vergangenheit und die Art hinzu, wie man auf diese zurückblickt. Mit erzählerischer Einfachheit und bewundernswerter Lebensklugheit treibt der Regisseur seine Geschichte unterhaltsam voran. Und Catherine Deneuve ist eine Wucht!



Harmonie Freiburg
HeuteMoDiMiDoFrSaSo
14:15
 
Zum Kaufen und Reservieren klicken Sie auf die gewünschte Uhrzeit.
Nicht abgeholte Reservierungen verfallen 30 Minuten vor Beginn.