OmU

RAMEN SHOP

Vorstellungen im japanischen Original mit Untertiteln


Regie: Eric Khoo
Darsteller: Takumi Saitoh, Seiko Matsuda, Mark Lee

90 Minuten | Japan, Singapur 2018 | ab 0
2. Woche
Von Familiengeheimnissen und zauberischen Rezepten: Auf der Suche nach seinen Wurzeln reist ein japanischer Nudelsuppenkoch nach Singapur... Sensibles Drama über die verbindende Kraft des Essens – kulinarische Bildungsreise und sinnliches Gourmet-Kino aus Fernost!

 

Masato (Takumi Saitoh) beherrscht ein wunderbares Handwerk: Er ist Koch in einer traditionellen japanischen Suppenküche. Ramen-Nudel-Suppe ist seine Spezialität. Nach dem plötzlichen Tod seines Vaters stößt der junge Mann auf die Liebesgeschichte seiner Eltern – und begibt sich auf Spurensuche nach Singapur, ins Heimatland seiner Mutter, die er bereits mit zehn Jahren verlor. Auf seiner Reise in die Vergangenheit kostet er sich durch Singapur, Japan und China – und lernt nicht nur die Kunst des Kochens, sondern auch die des Zusammenseins neu kennen...
Weltpremiere feierte die japanisch-chinesisch-französische Koproduktion auf der Berlinale 2018 in der Sektion Kulinarisches Kino. Ein überaus passender Programmplatz, denn immerhin rückt der chinesische Regisseur Eric Khoo (WANTON MEE) das Kochen und Essen auf betont sinnliche Weise in den Fokus des Films: Die Annäherung der Hauptfigur an die unbekannte Verwandtschaft und die eigene Geschichte geht durch den Magen. Der Onkel weiht Masato in ein Familienrezept ein, das die japanische Ramen-Suppe und die traditionelle Schweinerippchensuppe aus Singapur miteinander kombiniert. Und so, wie aus zwei Speisen eine wird, erzählt RAMEN SHOP auch über Nationalitäten, Identitäten und die Vermischung von Einflüssen – ein Gericht wird zur Metapher familiärer Wirren. Die Versöhnung muss hier folgerichtig eine kulinarische sein. Seine größten Stärken entfaltet das Drama denn auch, wenn es ums Essen geht. Die Suche nach Zutaten auf dem Wochenmarkt, das Köcheln der Suppe, die beiläufigen Gespräche beim Zubereiten der Speisen. Der Appetit stellt sich beim Anblick der pittoresken Koch- und Essensszenen fast zwangsläufig ein. Ein wahrer Augenschmaus, der einfühlsam und durch und durch sinnlich über Küchen und Seelen des Fernen Ostens erzählt!

 

„Eine Lektion für das Leben und das Kino!" FEMME ACTUELLE


„Ein gelungenes Rezept mit Melancholie, Emotion, Humor und intensiven Kochszenen als Zutaten: aufgepasst, dieser köstliche Film macht Hunger!" PARISIEN

 



Harmonie Freiburg
HeuteMoDiMiDoFrSaSo
18:30
 
Zum Kaufen und Reservieren klicken Sie auf die gewünschte Uhrzeit.
Nicht abgeholte Reservierungen verfallen 30 Minuten vor Beginn.