THE ARTIST & THE PERVERT

Englische Partien deutsch untertitelt


Regie: Beatrice Behn, René Gebhardt
Darsteller: Dokumentation

92 Minuten | Deutschland 2019 | ab 12
3. Woche
Zwei Menschen. Er Komponist, sie feministische Aktivistin, er weiß, sie schwarz, er Herr, sie Sklavin – in einer glücklichen Beziehung. Bewusst mit Irritationen spielt die Dokumentation von Betarice Behn und René Gebhardt, die eine BDSM-Beziehung als das schildert, was sie für die beiden Beteiligten ist: Normal.

 

New York. Hier lebt Georg Friedrich Haas mit seiner Ehefrau Mollena Williams-Haas. Der renommierte Komponist und die Sexualpädagogin, Autorin und Performerin leben glücklich und offen in einer BDSMBeziehung. Mollena ist seine „Sklavin" und Muse, Georg ihr Meister. Und sie sind aus weiteren Gründen ein ungewöhnliches Paar: Mollena ist eine Nachfahrin afrikanischer Sklaven, Georg das Kind einer Nazi-Familie. Sie wuchs in New York in ärmlichen Verhältnissen auf, er auf einem Berg im Montafon. Sie ist Afroamerikanerin. Er ist ein weißer Europäer. Diese spezielle Beziehung wirkt auf viele Außenstehende irritierend. Gerade dass Williams die Nachfahrin von schwarzen Sklaven ist, dass Haas Eltern Nazis waren, scheint althergebrachte Machtstrukturen zu bestätigen. Doch so einfach ist es nicht. Ein lose biografischer Film, der vor allem eines ist: Ein Plädoyer für Toleranz und Akzeptanz eines Paars, das nicht nach normativen Vorstellungen lebt, aber eine innige und liebevolle Beziehung führt.



Harmonie Freiburg
HeuteMoDiMiDoFrSaSo
18:30
 
Zum Kaufen und Reservieren klicken Sie auf die gewünschte Uhrzeit.
Nicht abgeholte Reservierungen verfallen 30 Minuten vor Beginn.